Unsere Veranstaltungen

Gottesdienst

Der Mittelpunkt des geistlichen Lebens der Projektgemeinde ist der Gottesdienst. Er findet in der Evangelischen Gethsemanegemeinde im Frankfurter Nordend statt. Unsere Gottesdienste beinhalten u.a. Gebet, Gesang, Schriftlesung, Predigt, Segen und die Feier des Abendmahls.

Der Gottesdienst wird von Menschen der Projektgemeinde oder manchmal von Pfarrer*innen gehalten, die mit uns freundschaftlich verbunden sind. Das Abendmahl wird in der Regel dann gefeiert, wenn eine ordinierte Geistliche*r anwesend ist.

Wir singen sowohl traditionelle Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch mit Orgelbegleitung, als auch Lobpreislieder mit Klavier und/oder Gitarre.

Für unsere Kollekte sammeln wir entweder für soziale oder diakonische Organisationen, LGBT+ Anliegen oder für die eigene Gemeinde.

Nach dem Gottesdienst treffen wir uns bei Kaffee, Tee und Knabbereien im Gemeindesaal, um Gemeinschaft zu pflegen. Anschließend lassen einige den Abend in einem Restaurant ausklingen.

Zur Zeit gibt es wegen Corona leider einige Veränderungen, die vor Ort erklärt werden. Termine und Näheres findest du hier.

Gebetszeit am Samstag

Seit Covid-19 treffen wir uns regelmäßig an den Samstagen, an denen kein Gottesdienst stattfindet über den Videodienst Zoom. Die Zugangsdaten kannst du hier finden. Zunächst tauschen wir uns über die vergangene Woche aus, z.B. wo wir Gott in unserem Leben erfahren haben. Darauf folgt eine Gebetsgemeinschaft, bei der jeder die Möglichkeit hat, eigene Bitten oder Dank frei vorzutragen. Wer mag, kann dann noch ein bisschen bleiben um zu plaudern.

Hauskreis


Unser Hauskreis ist eine kleinere Gemeinschaft, bei der gemeinsam gebetet, gesungen und in der Bibel gelesen wird. Normalerweise findet er jeden zweiten Samstag im Monat um 17 Uhr im Gemeindesaal der Gethsemanegemeinde statt.

Jedoch während der Coronazeit findet er NICHT statt.

Der Hauskreis ist außerdem der Treffpunkt der Regionalgruppe Rhein-Main der überregionalen Organisation Zwischenraum, einer Gruppe von Christ*innen, die sich als LGBT+ Menschen in ihren Kirchen nicht zuhause fühlen. Jede*r hat die Möglichkeit von sich zu erzählen und wie man Gott in der letzten Zeit erlebt hat. Anschließend sprechen wir über ein Thema aus der Bibel und beten gemeinsam.

Zusammenarbeit mit der Gethsemanegemeinde

Wir sind sehr dankbar, dass wir uns seit vielen, vielen Jahren in der Gethsemanegemeinde zu Hause fühlen dürfen. Eine gute Zusammenarbeit mit unserer Gastgebergemeinde ist uns wichtig, z.B. bei der Feier der Osternacht oder beim Gemeindefest mit zu helfen.

Unsere Aktivitäten beim CSD

Der Frankfurter CSD (Christopher Street Day), am 3. Wochenende im Juli, gibt Gruppen aus dem Bereich LGBT+ die Möglichkeit, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Christlichen Initiativen Rhein/Main haben einen Infostand, an dem auch wir als Projektgemeinde und Zwischenraum-Hauskreis beteiligt sind.

Wir verteilen Infomaterial und versuchen durch ein kleines Quiz mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Am Samstagabend findet ein besonderer Gottesdienst statt, der von einigen aus unserem Kreis vorbereitet wird, und in dem es um Themen des Christseins als LGBT+ geht.

Da einige LGBT+ Menschen, die sonst wenig Kontakt zu uns haben, diesen Gottesdienst besuchen und sich am Infostand einladen haben lassen, ist er in der Regel besonders gut besucht. Außerdem wird in diesem Gottesdienst das Abendmahl gefeiert. Anschließend gibt es im Gemeindesaal ein reichhaltiges Buffet, zu dem alle herzlich willkommen sind.

Weihnachtsfeier

Jedes Jahr gibt es zur Adventszeit einen besonderen Abend. Er beginnt mit einem adventlich gestalteten Gottesdienst. Anschließend gibt es ein leckeres Buffet und ein „Schrottwichteln”, das immer sehr erheiternd ist. Gäste sind immer sehr gern gesehen!!